user_mobilelogo

65j woellner05.11.16 (OV HST)

Am 05. November 2016 überbrachten der Vorsitzende des BDZ-Ortsverbands Stralsund, Axel Böhning, und der für Seniorenangelegenheiten zuständige stellvertretende Vorsitzende Wilhelm Hexamer dem Kollegen Joachim Wöllner aus Sassnitz die Ehrung für 65 Jahre Gewerkschaftsmitgliedschaft.

 

 

 

Joachim Wöllner trat am 03. Oktober 1951 in die IG Metall im Freien Deutschen Gewerkschaftsbund ein. Diese Mitgliedschaft bestand ununterbrochen weiter, auch nachdem Wöllner beim Grenzzollamt Sassnitz seinen Dienst in der Zollverwaltung der DDR aufgenommen hatte. Als sich Anfang 1990 erste gewerkschaftliche Aktivitäten in der Zollverwaltung der DDR entfalteten, war Joachim Wöllner einer der ersten, die ihren Beitritt zu der im Entstehen begriffenen Gewerkschaft der Zöllner (GdZ) erklärten. Nach seiner Zurruhesetzung widmete sich Wöllner dem Aufbau und dem Erhalt des Sassnitzer Fischerei- und Hafenmuseums. Sein besonderes Engagement gilt dabei der kleinen aber feinen zollgeschichtlichen Abteilung des Museums sowie der Erforschung und Dokumentation der rügenschen Zollgeschichte. 2007 initiierte Wöllner die Feier des Jubiläums „110 Jahre Zollamt Sassnitz“ mit einer Präsentation des Hauptzollamts Stralsund im Sassnitzer Stadthafen und einem großen Ehemaligentreffen von früheren Beschäftigten des 1996 aufgelösten Zollamts. In den Folgejahren betätigte er sich als Mitautor bei der Chronik zum sechzigjährigen Bestehen des BDZ und als Verfasser zahlreicher auf dieser Website in der Rubrik Zollgeschichte(n) veröffentlichter Beiträge.

Die Vertreter des OV-Vorstandes dankten dem Koll. Wöllner für sein langjähriges gewerkschaftliches Engangement und ebenso seiner Frau Elke für die tatkräftige Unterstützung und überbrachten ein Präsent des Bezirksverbands Nord. Bei der anschließenden von Frau Wöllner liebevoll zubereiteten Kaffeetafel wußte Joachim Wöllner noch allerlei Amüsantes und Interessantes aus seinem langen Zöllnerleben, insbesondere aus der Wende- und Nachwendezeit zu berichten.