user_mobilelogo

110 Jahre Zollamt Sassnitz mit einem „Tag des Zolls“ gewürdigt

(02.05.07 OV HST)

Mit einem „Tag des Zolls“ würdigten der Sassnitzer Fischerei- und Hafenmuseum e. V., das Hauptzollamt Stralsund und der Ortsverband Stralsund im BDZ – Deutsche Zoll- und Finanzgewerkschaft am 01. Mai 2007 den 110. Gründungstag des ersten Zollamts in der Stadt Sassnitz auf Rügen.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fanden viele hundert Besucher und Schaulustige den Weg in den Sassnitzer Stadthafen, wo der Zollkreuzer Rügen festgemacht hatte und zum „Open Ship“ einlud. Auf ebenso großes Interesse wie das im Koordinierungsverbund Küstenwache eingesetzte 28-m-Boot stießen das Röntgenmobil und das Wärmebildgerät des Zollkommissariats Rostock sowie das brandneue Streifenfahrzeug auf Basis eines Opel Vectra. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich vom Ausbildungsleiter und Beschäftigten der GASt A persönlich über die Einstellungsmöglichkeiten beim Zoll beraten zu lassen. Für die individuellen Gespräche stand das derzeit in der Erprobung befindliche Durchsuchungsmobil zur Verfügung.

In einem Informationszelt waren beschlagnahmte Schmuggelwaren sowie historische Zolluniformen aus Ost- und Westdeutschland ausgestellt.Star des Tages war freilich Zollhund Rex von ZOS Stephan Möller, der – unterstützt von ZOS’in Oda Ganger mit Lori - unter dem Beifall der Anwesenden sein Können beim Auffinden von geschmuggeltem Bargeld und Tabakwaren unter Beweis stellte.img001

Für das leibliche Wohl der gesamten Standbesatzung sorgte die Kombüse des Zollboots Rügen in Form eines überaus schmackhaften und reichhaltigen Eintopfs.Initiator der Veranstaltung war der Sassnitzer Fischerei- und Hafenmuseum e. V., der sich die Erforschung und Dokumentation der Sassnitzer Zollgeschichte zueigen gemacht hat. Eine kleine aber feine Abteilung dieses Museums, dessen Pressesprecher Joachim Wöllner ein ehemaliger Zöllner ist, zeigt eindrucksvolle Exponate aus der Welt des Zolls. Darüber hinaus beherbergt das Museum eine umfassende Sammlung von Gegenständen und Dokumenten, welche die Entwicklung der Fischerei und der gesamten Schiffahrt auf und um Rügen veranschaulichen. In wechselnden Sonderausstellungen werden spezielle Aspekte der Rügener Geschichte detailliert aufgearbeitet. Dieses im Stadthafen gelegene Museum, welches zum Tag des Zolls mit ermäßigten Eintrittspreisen und Sonderführungen zur Geschichte des Zollamts lockte, sollte zum Standardprogramm eines jeden Rügen-Urlaubs gehören.Den gelungenen Schlußpunkt unter den Jubiläumstag setzte das Ehemaligentreffen im traditionsreichen Sassnitzer „Rügenhotel“. Knapp fünfzig noch aktive oder schon im Ruhestand befindliche Kolleginnen und Kollegen aus allen Teilen Deutschlands, darunter eine Reihe ehemaliger Vorsteher, folgten der Einladung des Museumsvereins und des BDZ-Ortsverbands Stralsund, sich in zwangloser Atmosphäre z. T. nach langer Zeit wiederzusehen und von alten Zeiten zu klönen. Eine besondere Würdigung fand der Anlaß durch die Anwesenheit des stellvertretenden BDZ-Bundesvorsitzenden Wolfgang Fischer sowie des Vorsitzenden des BV Nord im BDZ, Christian Beisch, welche den ganzen Tag über die Gelegenheit zu Gesprächen mit den Kolleginnen und Kollegen „von der Basis“ nutzten.Nachdem sich im Laufe der 90er Jahre des 19. Jahrhunderts der grenzüberschreitende Bäderschiffsverkehr auf Rügen etabliert und die Stationierung von Zollbeamten erforderlich gemacht hatte, gab die Einrichtung der Postdampferlinie Sassnitz – Trelleborg (sogen. „Königslinie“) am 01. Mai 1897 den Ausschlag zur Errichtung eines Königlichen Nebenzollamts Erster Klasse in Sassnitz. Im April 1908 erhielt es den Status eines Zollamts Erster Klasse. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Zollamtsstandort Sassnitz mit Befehl der Sowjetischen Militäradministration Nr. 239 vom 14. Oktober 1947 festgeschrieben. Im Oktober 1986 wurde der Eisenbahnfährverkehr nach Klaipeda in der damaligen Litauischen SSR von dem in Rekordzeit errichteten Fährkomplex Mukran aus aufgenommen. Zeitgleich wurde mit dem Grenzzollamt Mukran das zweite Zollamt im Gebiet der Stadt Sassnitz errichtet. Nach dem Beitritt Schwedens zur Europäischen Union am 01. Januar 1995 wurde der Personalbestand des Zollamts Sassnitz drastisch reduziert. Zum 31. Januar 1996, knapp 99 Jahre nach seiner Errichtung, wurde das Zollamt Sassnitz aufgehoben. Dessen verbliebene Aufgaben nimmt seither das Zollamt Mukran wahr.

weblink1 zur Bildergalerie